08.06. - 07.07.2013

SPATIAL POSITIONS 2 - Im Würgegriff der Kunst

Vernissage 07.06.2013, 19 Uhr

Wie verbindet man Kunst und Architektur auf eine neue Weise? Wie reagieren Kunstschaffende auf zeitgenössische Architektur? Wir zeigen Positionen von drei Schweizer Künstlern, die den architektonischen Raum als Material für ihre Werke verwenden. Jeder der Künstler nimmt einen Raum des Architekturmuseums in Beschlag und verwandelt diesen in einen architektonischen Kosmos.Architektur und Kunst sind in ihrer Arbeitsweise verwandte Disziplinen. Und doch haben sie unterschiedliche Funktionen. Die Ausstellung soll nicht die gegenseitige Beeinflussung restlos klären, eher sollenmit eigenständigen Positionen erfrischende Gedankenanstösse für den Architekturdiskurs geliefert werden.

Rahmenprogramm:

 

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung:

Nächste Führung: Donnerstag, 04.07.2013 um 18 Uhr im S AM Schweizerisches Architekturmuseum

 

EVENTS

 

16.6., 14H: Art Basel Talks
Talk with: Kerim Seiler/Gregory Chapuisat/Arienne&Pascale Birchler. Moderated by Hubertus Adam and Nele Dechmann
"An Artists Perspective On Architecture"
Ort: Art Basel, Auditorium, Hall 1, Messe Basel

16.6., 18H: Florian Graf "Nothing But Real"
zu Spatial Positions 2: Filmprogramm mit anschliessender Diskussion
S AM in Kooperation mit dem Stadtkino Basel
Ort: Stadtkino Basel, Klostergasse 5, 4051 Basel
www.stadtkino.ch

Kommende Ausstellungen

19.10.2024 - 16.03.2025

Soft Power: Stadtmachen nach Brüsseler Art

Vernissage: 18.10.2024, 19 Uhr

Die Ausstellung ‹Soft Power: Stadtmachen nach Brüsseler Art› untersucht die Entwicklung Belgiens zum international anerkannten Hotspot der zeitgenössischen Architektur und des Städtebaus. Die Schau beleuchtet die Rahmenbedingungen, die in Brüssel zum Entstehen einer hochwertigen Baukultur geführt haben und eine neue Generation von Architekt*innen ermutigt hat, sich an der Stadtentwicklung zu beteiligen. 

Kurator*innen: Roxane Le Grelle, Andreas Kofler (S AM)

Eine Ausstellung des S AM Schweizerisches Architekturmuseum in Zusammenarbeit mit dem
Bouwmeester Maître Architecte (BMA) und mit Unterstützung der Region Brüssel-Hauptstadt