20.03. - 15.08.2021

Zugang für Alle. São Paulos soziale Infrastrukturen

Public Preview mit Direktorenführung (live stream) 19.3.2021, 19 Uhr

Eine Ausstellung des Architekturmuseums der TU München in einer Adaption und Erweiterung des S AM in Kooperation mit dem Institut Architektur FHNW.

Die brasilianische Metropole São Paulo tätigt seit Jahrzehnten erhebliche Investitionen in neue architektonische Infrastrukturen, um die räumliche
Enge der Megacity zu kompensieren und dem wachsenden Bedarf nach öffentlichen Räumen für Kultur, Erholung und Sport gerecht zu werden. ‹Access for All› ermöglicht einen vertiefenden Blick auf Gebäude, Freiräume und Infrastrukturbauten unterschiedlicher Grösse und zeigt, wie diese inklusive Orte für die Stadtgesellschaft São Paulos schaffen. Neben archivalischen Faksimiles umfasst die Schau neu in Auftrag gegebene Fotografien, Filmbeiträge, Architekturpläne, Zeichnungen, Modelle und Interviews, wobei der Fokus hier auf Programm und Nutzung, statt auf formalen Aspekten liegt. Besonderes Interesse gilt der Verflechtung von Architektur und Stadt: Wie beispielsweise Trottoirs fliessend in Rampen und Treppen übergehen und wie sie als erhöhte Plätze oder Dachterrassen an anderer Stelle im Stadtbild erneut auftauchen.
Die Ausstellung bietet eine frische Perspektive auf die moderne Architektur Brasiliens und beleuchtet eine städtische Baukultur, in der sich Architektur nicht nur der Stadt zuwendet, sondern sie aktiv mitgestaltet. 

Eintritt: Pay what you wish!

 

 

Kommende Ausstellungen

20.03. - 15.08.2021

Zugang für Alle. São Paulos soziale Infrastrukturen

Public Preview mit Direktorenführung (live stream) 19.3.2021, 19 Uhr

Die Ausstellung zeigt Architektur und Infrastrukturprojekte in São Paulo aus den 1950er-Jahren bis heute. Untersucht wird dabei die Verflechtung von Architektur und Stadt, und wie diese Bauten mittels öffentlicher Funktionen sichere und inklusive Räume für die Zusammenkunft anbietet.Eine Ausstellung des Architekturmuseums der TU München, erweitert und adaptiert vom S AM zusammen mit dem Institut Architektur FHNW.

Eintritt: Pay what you wish!

 

 

28.08. - 31.10.2021

Mock Up

Vernissage: 27.8.2021, 19 Uhr

In der Architektur ist ein «Mock-up» ein materialechtes Modell im Massstab 1:1 von einer Fassade oder einem Gebäudeteil, das vor dem eigentlichen Bau gebaut wird, um einen Entwurf zu testen und vorzuführen. Die Ausstellung bringt eine fotografische Erkundung des Kanadiers David K. Ross und Beiträge von Architekturbüros zusammen, um die Rolle dieser Simulationen im Entwurfsprozess sowie ihren enigmatischen Reiz aus verschiedenen Blickwinkeln zu untersuchen.
 

Foto: David K. Ross, «Boltshauser Architekten, Sitterwerk, St. Gallen CH», aus der Serie «Archetypes», 2018 © David K. Ross

20.11.2021 - 24.04.2022

Beton

Vernissage: 19.11.2021, 19 Uhr

Lieben oder Hassen: Beton ist überall. Die Ausstellung untersucht dieses polarisierende Material und seine Rolle im Selbstbild der Schweiz. Dabei werden weitverbreitete Missverständnisse aufgeklärt und unerwartete Zusammenhänge aufgedeckt. Eine Koproduktion zwischen dem S AM und dem gta-Archiv, Zürich, den Archives de la construction moderne, Lausanne, sowie der Fondazione Archivio del Moderno, Mendrisio. 
 

Foto: Zementhalle von Hans Leuzinger (Architekt) und Robert Maillart auf der Landesausstellung von 1939 in Zürich, Courtesy ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv