12.11.2022 - 12.03.2023

Make Do With Now: Neue Wege in der japanischen Architektur

‹Make Do With Now› beleuchtet eine neue Generation von Architekt*innen und urbanen Akteur*innen in Japan. Diese Generation, die grösstenteils nach dem Tohoku-Erdbeben und der Nuklearkatastrophe von Fukushima 2011 ins Berufsleben einstieg, entwickelt eine Reihe kritischer, ökologischer und sozialer Ansätze, die sich mit begrenzten Ressourcen, vorhandenen Materialien und vorgefundenen Räumen kreativ ‹behelfen› und gleichzeitig nach angemessenen Antworten auf die dringenden Herausforderungen der Gegenwart suchen. In Abkehr vom traditionellen Bild als Autor*innen artikulieren diese Architekt*innen eine neue Handlungsfähigkeit: Sie arbeiten von der Peripherie aus, nutzen Lücken im System und nehmen neue Rollen im Prozess ein, die bisher ignoriert wurden. Anhand von neu in Auftrag gegebenen Fotografien, Filmen und Modellen vermittelt die Ausstellung ein berufliches und soziales Porträt dieser Generation von Architekt*innen und stellt Handlungsoptionen vor, was Architektur sein – und tun – kann.

Beteiligte Architekt*innen:
403architecture [dajiba], CHArdot architects, GROUPMasaaki Iwamoto / ICADA, Ishimura + Neichi, Kengo Satō / Korogaro Association, Lunch! Architects, Murayama + Kato Architecture / mtka, Maki Yoshimura / MYAO, Norihisa Kawashima / Nori Architects, Fuminori Nousaku ArchitectsJumpei Nousaku Architects, Shun Takagi / Root A, Rui Itasaka / RUI ArchitectsSSKStudio GROSSKeigo Kawai / TABChie Konno / t e c otomito architecture, Tsubame ArchitectsMio TsuneyamaShigenori UoyaVUILDSuzuko Yamada 

Kurator: Yuma Shinohara
Filme: Studio GROSS 
Fotografie: Go Itami
Szenografie: Yusuke Seki
Ausstellungsgrafik: 75W / Tilmann S. Wendelstein

Anlässlich der Ausstellung erscheint eine Publikation mit einer vertiefenden Dokumentation der gezeigten Positionen sowie Beiträgen von jungen wie auch etablierten Expert*innen über zeitgenössische Architektur in Japan:
S AM Swiss Architecture Museum, Yuma Shinohara, Andreas Ruby (HG. / EDS.): ‘Make Do With Now: New Directions In Japanese Architecture’. Christoph Merian Verlag, ISBN 978-3-85616-977-0, 320 pages, English, CHF 39.–


Foto: Fuminori Nousaku & Mio Tsuneyama, Holes in the House, 2017– © Ryogo Utatsu

Ausstellungsflyer: hier
Begleitprogramm: hier

Die Ausstellung ‹Make Do With Now:
Neue Wege in der japanischen Architektur› 
wird unterstützt von:


Ausstellungspartner:
Cosentino
Schweizerisch-Japanische Gesellschaft

Partner Begleitprogramm:
LINA, the European architecture platform
Das Creative-Europe-Programm der Europäischen Union

 

 

 

Kommende Ausstellungen

09.09. - 05.11.2023

N.N.

Vernissage: 8.9.2023, 19 Uhr

Was macht Schweizer Architektur aus und wie trägt sie nachhaltig zur Lebensqualität in allen Landesteilen bei? Die Ausstellung reflektiert das aktuelle Bau- und Umbaugeschehen mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Schweizer Baukultur zu fördern und ihre Sichtbarkeit zu steigern.

25.11.2023 - 03.03.2024

Was wäre wenn

Vernissage: 24.11.2023, 19 Uhr

Verloren, verneint, versackt oder verändert… Es gibt eine Unzahl von Architekturentwürfe, die in der Schweiz immer noch von sich sprechen machen, obwohl sie nie ausgeführt wurden. Das S AM blickt auf sie zurück und konstruiert dadurch ein utopisch-dystopisches Alternativbild der Schweiz.