09.09. - 05.11.2023

SAY Swiss Architecture Yearbook

Erstmals besitzt die Schweiz ihr eigenes Architektur Jahrbuch. Gut schweizerisch – auf Englisch und in drei Landessprachen. SAY Swiss Architecture Yearbook!
Endlich erhält die hohe Qualität der Schweizer Architektur und Baukultur auch international ein greifbares Gesicht. In ihrer Verschiedenheit als städtische oder ländliche, als Tessiner, Genfer, Basler, Aargauer oder Graubündner Architektur. Als wegweisendes Grossprojekt oder als Innovationslabor im Kleinen. SAY Swiss Architecture Yearbook wird ab 2023 alle zwei Jahre erscheinen. Kuratiert vom S AM Schweizerisches Architekturmuseum und der Zeitschrift werk, bauen+wohnen.

Eine begleitende Wanderausstellung startet am 8. September 2023 im S AM Schweizerisches Architekturmuseum. Sie stellt die Inhalte des Buches im In- und Ausland zur Diskussion und befeuert die Debatte über die Baukultur der Schweiz.
Was sind die brennendsten Fragen, die die Schweizer Architektur diskutiert? Welche Projekte aus allen Teilen der Schweiz geben dazu die überzeugendsten Antworten?
SAY Swiss Architecture Yearbook ist mehr als eine Auswahl der Besten. Es ist eine Auseinandersetzung mit den Fragen, die nach bald dreissig Jahren Bauboom viele Menschen beschäftigen:

  • Wie finden wir nachhaltige Ansätze im Bauen? 
  • Wie lässt sich Architektur mit dem Klimawandel versöhnen?
  • Wie geht Siedlungsentwicklung nach innen in höchster Qualität?
  • Wie erhalten und transformieren wir unseren gebauten Bestand?
  • Was lässt sich vom Bauen in ländlichen Regionen der Schweiz lernen? 
  • Was kann Architektur zum Schutz und zum Wert von Landschaft beitragen? 
  • Wo bauen Schweizer Architektinnen und Architekten in der Welt?
  • Wie präsentiert sich die Baukultur der Schweiz aus europäischer Sicht?

Das SAY Swiss Architecture Yearbook erscheint alle zwei Jahre und greift so den jeweils aktuellen Diskurs auf.

Kuratoren: Andreas Ruby und Yuma Shinohara
Die Ausstellung wird in den Jahren 2024 und 2025 in alle Regionen der Schweiz zu erleben sein und den Diskurs in alle Landesteile tragen. Die genauen Standorte publizieren wir hier.


36 Selektierte Projekte

Ampliamento del centro scolastico / School Extension Viganello
Architettura / Architecture: Inches Geleta Architetti, Locarno

Avala House Belgrad / Avala House Belgrade, Belgrad, Serbien
Architektur / Architecture: TEN, Zürich/Belgrad

Synagoge Babyn Yar, Kiew / Babyn Yar Synagogue, Kyiv, Kiew, Ukraine
Architektur / Architecture: Manuel Herz Architects, Basel

Burggarta Valendas / Burggarta Valendas
Architektur / Architecture: Gion A. Caminada, Vrin

Bürohaus Küng Holzbau / Küng Holzbau Headquarters, Alpnach, Obwalden
Architektur / Architecture: Seiler Linhart Architekten, Sarnen/Luzern

Chamanna Cluozza / Chamanna Cluozza, Zernez, Graubünden
Architektur / Architecture: Capaul & Blumenthal architects, Ilanz/Glion

Gletschergarten Luzern / Gletschergarten Lucerne
Architektur / Architect: Miller & Maranta Architekten, Basel

FrauMünsterhof 2021 / FrauMünsterhof 2021, Zürich
Architektur / Architecture: Verein créatrices.ch und Professor Elli Mosayebi, ETH Zürich

Erneuerung Kongresshaus und Tonhalle / Kongresshaus Convention Hall and Tonhalle, Zürich
Architektur / Architecture: ARGE Boesch Diener – Elisabeth & Martin Boesch Architekten, Zürich / Diener & Diener Architekten, Basel

Haus aus Hanf / The Hemp House, Zagublica, Serbien
Architektur / Architecture: Bach Mühle Fuchs und Ljubica Arsić, Zürich

Zwei Heisse Brunnen / Two Hot Springs, Ennetbaden, Aargau
Architektur / Architecture: Verein Bagni Popolari, Baden; baubüro in situ, Zürich (Ausführung)

Ensemble de logements Pasodoble / Pasodoble Residential Ensemble, Lancy, Genève
Architecture / Architecture: NOMOS architects, Genève/Madrid/Lisbonne

Rénovation de la cité du Lignon / Renovation of the Lignon Complex, Vernier, Genève
Architecture / Architecture: Jaccaud + Associés, Genève

Casa Giuseppina e Casetta / Casa Giuseppina and Casetta, Mosogno, Ticino
Architettura / Architecture: squadra (Lian Liana Stähelin, Luca Bazelli) in collaborazione con Isabel Lehn-Blazejczak, Florian Stieger

Umbau Silo Erlenmatt / Transformation Erlenmatt Silo, Basel
Architektur / Architecture: Harry Gugger Studio, Basel

Stadtcasino Basel / Stadtcasino Basel
Architektur / Architecture: Herzog & de Meuron, Basel

Kinderspital Tambacounda / Pediatric Hospital Tambacounda, Tambacounda, Senegal
Architektur / Architecture: Manuel Herz Architects, Basel

Extension d’un immeuble d’habitation / Extension of an Apartment Building, Fribourg
Architecture / Architecture: Aviolat Chaperon Escobar architectes, Fribourg

Gallerie di protezione Alp Grüm / Rock Sheds Alp Grüm, Poschiavo, Grigioni
Ingegneria strutturale / Structural engineering: Conzett Bronzini Partner, Coira

Surélevation Rue de Lausanne / Upward Extention on the Rue de Lausanne, Genève
Architecture / Architecture: Lacroix Chessex, Genève

Belle Terre – pièces urbaines A1 et B / Belle Terre – Plots A1 and B, Thônex, Genève
Architecture / Architecture: Atelier Bonnet, Genève (y compris projet urbain); LRS Lin.Robbe.Seiler, Genève; Jaccaud + Associés, Genéve; BCMA Bassi Carella Marello Architectes, Genève

Ecole primaire de Riaz / Riaz Elementary School, Riaz, Fribourg
Architecture / Architecture: FAZ architectes, Genève

Atelier Hawkesbury / Atelier Hawkesbury, New South Wales, Australie
Architecture / Architecture: Leopold Banchini Architects, Genève

Uniqlo Flagship-Store, Tokio / Uniqlo Flagship Store, Tokyo, Tokio, Japan
Architektur / Architecture: Herzog & de Meuron, Basel

Genossenschaftshaus Warmbächli / Warmbächli Cooperative House, Bern
Architektur / Architecture: BHSF Architekten, Zürich

Genossenschaftshaus Abakus / Abakus Cooperative House, Basel
Architektur / Architecture: Stereo Architektur, Basel/Zürich

Zentrum Brütten – Alterswohnen / Brütten Town Center – Senior Living, Brütten, Zürich
Architektur / Architecture: Roider Giovanoli Architekten, Zürich

Negrellisteg Zürich / Negrelli Footbridge Zurich, Zürich
Architektur / Architecture: 10:8 Architekten, Zürich; Conzett Bronzini Partner, Chur; Diggelmann + Partner, Bern

Ofenturm Ziegelei-Museum / Kiln Tower, Ziegelei-Museum, Cham, Zug
Architektur / Architecture: Boltshauser Architekten, Zürich, mit Studierenden der ETH Zürich und TU München

K118 Kopfbau Halle 118 / K118 Head-End Building Hall 118, Winterthur
Architektur / Architecture: Baubüro in situ, Basel/Zürich

Schulhaus Azmoos / Elementary School Azmoos, Azmoos, St. Gallen
Architektur / Architecture: Felgendreher Olfs Köchling Architekten, Berlin

Zollhaus Zürich / Zollhaus Zurich, Zürich
Architektur / Architecture: Enzmann Fischer Partner, Zürich

Studierendenwohnhaus Rosengarten / Rosengarten Student Housing, Zürich
Architektur / Architecture: Atelier Scheidegger Keller, Zürich

Landskronhof / Landskronhof, Basel
Architektur / Architecture: HHF Architekten, Basel

Hofbebauung Riehenring / Riehenring Courtyard Development, Basel
Architektur / Architecture: Jessenvollenweider, Basel

Genossenschaftssiedlung Vogelsang / Vogelsang Cooperative Complex, Winterthur
Architektur / Architecture: Knapkiewicz & Fickert Architekten, Zürich

 

 

Zur offizielle Webseite
SAY Swiss Architecture Yearbook


‹SAY Swiss Architecture Yearbook› wird unterstützt von:

SAY Project Partners:

Stiftung Architektur Schweiz SAS
BSA Bund Schweizer Architektinnen und Architekten
werk, bauen+wohnen
S AM Schweizerisches Architekturmuseum

SAY Project Supporters:
Holcim
Bundesamt für Kultur BAK
Ernst Göhner Stiftung
Pro Helvetia
Pini Group SA
schauraum b

Exhibition Supporters:
HIAG 
Wohnzimmer

S AM Supporters:
Kanton Basel-Stadt
Christoph Merian Stiftung

S AM Sponsor:
ComputerWorks AG

S AM Partners:
Levante
Karl Bubenhofer AG
Gremper AG

 

Kommende Ausstellungen

19.10.2024 - 16.03.2025

Soft Power: The Brussels Way of Making the City

In den letzten Jahrzehnten hat sich Belgien als ein Hotspot der zeitgenössischen Architektur etabliert. Wie schaffen sie das? Mit Brüssel als Fallstudie untersucht diese Schau die politische und gesellschaftliche Infrastruktur, die hinter einer hochqualitativen Baukultur steckt.

Kurator*in: Roxane Le Grelle, Andreas Kofler (S AM)