01.11.2014 - 22.02.2015

Textbau. Schweizer Architektur zur Diskussion

Architects are visually informed people, and the fact that the present is strongly informed by visual media has drawn worldwide attention to an iconic architecture in the recent past. Nevertheless, text is also an important medium for architecture. It contributes to mediation wherever plans are not adequate and images play a subordinate role, if any – for instance on the radio or in daily newspapers. It can serve the purpose of localisation and classification of architectural positions, for instance in journals and books. However, text can also be a helpful tool for architects, with which to reflect on their own work in an abstract manner. At the same time, there are very different kinds of text and very different attitudes: description, analysis, essay, polemic, slating review…

The intention of the exhibition "Architecture and text" is to use selected examples to clarify how architecture can be spoken and written about. After the exhibition "Building images" in winter 2012/2013, S AM director Hubertus Adam is thus examining another medium that is important to architecture, and assessing its relevance and potential.

 

Fotos: Tom Bisig

Begleitprogramm:

31.10.2014, 19 Uhr: Vernissage
06.11.2014, 18 Uhr: Öffentliche Führung
13.11.2014, 14-19.00 Uhr: Schreibwerkstatt
20.11.2014, 18 Uhr: Öffentliche Führung
27.11.2014, 19 Uhr: Literaturquartett
04.12.2014, 18 Uhr: Öffentliche Führung
15.01.2015, 18 Uhr: Öffentliche Führung
16.01.2015, 18-02.00 Uhr: Basler Museumsnacht
22.01.2015, 19 Uhr: Podiumsdiskussion
29.01.2015, 18 Uhr: Öffentliche Führung
29.01.2015, 19 Uhr: Architektur- und Graffitiführung
05.02.2015, 19 Uhr: Vortrag
08.02.2015, 11-13.00 Uhr: Textbau-Workshop für Kinder
12.02.2015, 18 Uhr: Öffentliche Führung
18.02.2015, 10-12.00 Uhr: Mittwochs-Matinée

Die Ausstellung wird unterstützt von:

Kulturförderung Kanton Graubünden / SWISSLOS
Kulturförderung Kanton Luzern / SWISSLOS
Stiftung für Medienvielfalt
Möbel Pfister AG
Philips AG

Kommende Ausstellungen

25.05. - 25.08.2024

Sign of the Times: Aktuelle Arbeiten aus dem SIA Masterpreis

Vernissage: 24.5.2024, 19 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Berufsgruppe Architektur des Schweizer Ingenieur- und Architektenvereins SIA und dem Architekturrat der Schweiz
 

Die Ausstellung bietet einen einzigartigen Blick in die Zukunft der Schweizer Architektur: Anhand der prämierten Projekte des nationalen Wettbewerbs für Masterarbeiten «SIA Masterpreis» aus den zwei vergangenen Ausgaben 2022/2023 stellt die Schau gewagte Visionen von jungen Architekt*innen vor, die einen spannenden Input in die Praxis der Architektur liefern. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung erstmalig einen Überblick über die aktuelle Ausbildungslandschaft für Architektur in der Schweiz.

19.10.2024 - 16.03.2025

Soft Power: Stadtmachen nach Brüsseler Art

Die Ausstellung ‹Soft Power: Stadtmachen nach Brüsseler Art› untersucht die Entwicklung Belgiens zum international anerkannten Hotspot der zeitgenössischen Architektur und des Städtebaus. Die Schau beleuchtet die Rahmenbedingungen, die in Brüssel zum Entstehen einer hochwertigen Baukultur geführt haben und eine neue Generation von Architekt*innen ermutigt hat, sich an der Stadtentwicklung zu beteiligen. 

Kurator*innen: Roxane Le Grelle, Andreas Kofler (S AM)

Eine Ausstellung des S AM Schweizerisches Architekturmuseum in Zusammenarbeit mit dem
Bouwmeester Maître Architecte (BMA) und mit Unterstützung der Region Brüssel-Hauptstadt