Stiftung - S AM Schweizerisches Architekturmuseum

Das S AM Schweizerisches Architekturmuseum Basel ist als Stiftung ein privat getragenes Ausstellungshaus, das in wechselnden Präsentationen internationale und Schweizer Architektur ausstellt. Seit seiner Gründung 1984 konnte sich das Museum dank unterschiedlicher Aktivitäten als eine vielbeachtete kulturelle Institution innerhalb der wachsenden öffentlichen Auseinandersetzung mit Architektur etablieren.

Stiftungsgründer:
Max Alioth (Architekt), Roger Diener (Architekt), Werner Jehle-Schulte Strathaus (Journalist), Timothy O. Nissen-Druey (Architekt), Felix Stalder-Stolz (Architekt)

 

Stiftungszweck

Die Stiftung – S AM Schweizerisches Architekturmuseum – bezweckt die Förderung des Verständnisses für die Kultur des Bauens in der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere der historischen, technischen, ästhetischen, ökonomischen und soziologischen Aspekte der Architektur in der Allgemeinheit und bei Fachleuten.

 

Stiftungsrat

Samuel Schultze: Architekt (Basel), Präsident des Stiftungsrats
Meinrad Morger: Architekt (Basel), Lehrtätigkeit in der Schweiz und in Deutschland,Vizepräsident des Stiftungsrats
Dr. Salvatore Aprea: Architekt und Architekturhistoriker, Direktor des Archives de la construction moderne der EPF (Lausanne)
Salome Grisard: Architektin (Zürich), Verwaltungsrätin Hiag Immobilien AG
Céline Guibat: Architektin (Sion/Zürich), Mitglied Jury Schweizer Pavillon an der Architekturbiennale Venedig 2016 und 2018 (Präsidium)
Martin Hug: Advokat, Notar (Basel)
Daniel Niggli: Architekt (Zürich)
Daniel Wiener, MAS Kulturmanager, Journalist BR (Basel)
Ludovica Molo, Architektin (Lugano)Direktorin von i2a istituto internazionale di architettura, Dozentin am Institut für Architektur an der Hochschule Luzern und Präsidentin des Berufsverbands BSA Bund Schweizer Architekten